Walderhaltung und Artenschutz durch Naturschutzverträge und Landkauf

Im  Zentrum Kolumbiens, Nähe Dorada, befindet sich das Gebiet dieses REDD+ Naturschutzprojekts. Um den Wald, die Tierwelt und Pflanzen zu schützen wird im Rahmen des Las Mercedes Projekts eine Fläche von 600 Hektar als Modell-Landwirtschaft entwickelt und in Kooperation mit lokalen Bäuerinnen und Bauern weitere 7.00 Hektar nachhaltig bewirtschaftet. Die nachhaltige Bewirtschaftung führt v.a. über die Einführung eines Agro-Forst System durch Wasserbüffel, auf lange Sicht zu höheren Erträgen und damit zum Schutz des Waldes vor Rodung. Darüberhinaus wird der Wald im Rahmen des Projekts zu Forschungs- und Kunstzwecken verwendet. Dies dient der nachhaltigen Bewusstseinsbildung.  Pro Jahr werden auf diese Weise im Projekt Las Mercedes 12.000 Tonnen CO2 eingespeichert.

Waldschutz im kolumbianischen Regenwald (REDD+ Projekt)

EMISSIONSREDUKTION12.000 t CO2 pro Jahr, Einbehaltung eines Risikopuffers von 35%.

PROJEKTDAUERStart 2020, Begleitung über 12 Jahre

PROJEKTKOSTEN1.250.000 €

KOSTEN PRO TONNE CO215,5 €

SITUATION OHNE PROJEKTAbholzung und Überweidung

ZIELSchutz eines 600ha Kerngebiets und 7.000ha angrenzender Flächen vor Abholzung. Überführung der Flächen in ein nachhaltiges Agro-Forst System (Büffelhaltung im Wald) mit höheren Erträgen im Vergleich zur Situation ohne Projekt.